Nacht der Museen im Außerfern und Allgäu 2020

Nachtschicht in Sachen Kunst!

Am Samstag den 10. Oktober 2020 laden die Museen und Galerien im Außerfern und Allgäu wieder zum Besuch zu später Stunde ein. Nachtschwärmer erwartet ein buntes Programm: informative Ausstellungen, Marktführungen in historischer Gewandung, Musik, Kunst und vieles mehr.

Der Besuch der Veranstaltungsorte ist gratis! Wir freuen uns jedoch über freiwillige Spenden!

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter Tel. 0043 5672 72 304 oder unter info@mvb-ausserfern.at

Wir bitten Sie während der Veranstaltung an allen Veranstaltungsorten einen Sicherheitsabstand von 1 Meter einzuhalten und aus Eigenverantwortung eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen. Bitte informieren Sie sich an den einzelnen Veranstaltungsorten über weitere Corona-Schutzmaßnahmen. Falls die Maßnahmen zur Eindämmung  von COVID-19 verschärft werden, behalten wir uns vor Veranstaltungen kurzfristig abzusagen.

Erinnerungsort Südtiroler Siedlung - Reutte

EINE GEPLANTE HEIMAT?

Im Jahr 1939 beschließen das NS-Regime und das faschistische Italien die Umsiedlung der „Volks- und Reichsdeutschen“ Bevölkerung Südtirols. Die Umsiedler brauchen Wohnraum. Auch in Reutte wird eine sogenannte „Südtiroler-Siedlung“ gebaut. Sie umfasst 18 Häuser mit 155 Wohnungen. Eine dieser Wohnungen wurde nun rückgebaut und als „Erinnerungsort“ gestaltet.

Im Anschluss an die um 18:00 Uhr stattfindende Eröffnung des Erinnerungsortes macht Birgit Maier-Ihrenberger mit Ihnen nächtliche Erkundungstouren durch die Siedlung. Sie erfahren Genaueres zu den Besonderheiten der Architektur und Baugeschichte, blicken in Hinterhöfe und haben Zeit, die Fassadenbilder zu betrach­ten. Weitere Führungstermine finden Sie unter Marktführungen.
Um 22:00 Uhr wird im Zelt noch der einstündige Film „Risse“ von Melanie Hollaus zur Geschichte und Entwicklung der Südtiroler-Siedlungen in Tirol gezeigt.

Bücherei Reutte

KINDERAUSSTELLUNG „MEERJUNGFRAUEN UND DINOSAURIER“ – MARIA KOFELENZ

Die ausgestellten Bilder stammen von einer jeweils einmonatigen Internet-Challenge, bei der es darum ging, jeden Tag ein Bild zu malen. Im Mai 2019 war das Thema „Mermay“. Der Mai drehte sich ganz um das Thema Meerjungfrauen. Im Jänner 2020 widmete sich Maria Kofelenz unter dem Titel „Dinoary“ ganz den Dinosauriern. Ergänzend zur Ausstellung und besonders interessant für Häkelfreunde zeigt Maria ihre Amigurumi-Unterwasserwelt und wie diese gehäkelten Kunstwerke entstehen.

Zeillergalerie - Reutte

MÜLLER - SCHUSTER - MATH

In ihrem Atelier haucht die Künstlerin Barbara Schuster Skulpturen und Bildern aus Porzellan neues Leben ein. Ihre abstrakten, filigranen Arbeiten, die sich der Diversität von Existenz und Vergänglichkeit verschrieben haben, entführen den Betrachter in eine elementare Welt von Kristallstrukturen und Vergoldung.

Der Oberstdorfer Moritz Leo Math arbeitet hauptberuflich als Schreiner. Mit der Ausbildung zum Holzbildhauer hat er sich ein zweites Standbein geschaffen, um seine Kreativität ausleben zu können. Dabei verschreibt er sich mit Vorliebe naturbezogenen Strukturen und Formen mit surrealem Charakter.

Amrei Müllers menschliche Abbilder in Beton wirken physisch anwesend, gleichzeitig auch entrückt, melancholisch und sehnsüchtig – sie schaffen stets einen zeitlosen, weiteren Raum, jenseits des Greifbaren und des Betrachters. Sie prüfen die Beziehung zu sich selbst und untereinander.

Marktführungen - Reutte

MARKTFÜHRUNGEN - REUTTE

Während der Nacht der Museen werden im Markt his­torisch gewandete Rundgänge und zeitgeschichtliche Führungen angeboten. Kommen Sie mit auf einen kur­zen und unterhaltsamen Spaziergang durch das histori­sche Reutte und lernen Sie auch die jüngere Geschichte unseres Heimatortes kennen.

Erfahren Sie, was sich im Laufe der Zeit in Reutte zuge­tragen hat und lassen Sie sich pünktlich zur nächsten Veranstaltung bringen. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Führerinnen erwarten Sie zu den folgenden ca. 30minütigen Rundgängen:

um 18:00 Uhr zur Familienführung - spe­ziell für Kinder - vor dem Museum im Grü­nen Haus. Wir entdecken Besonderheiten auf den Häuserfassaden und basteln an­schließend in der Bücherei.
um 18:30 und 21:00 Uhr am Brunnen am Isserplatz. Wir lernen die schmucken Häu­ser im Obermarkt kennen und enden in der Südtiroler Siedlung.
um 19:30, 20:30 und 21:30 Uhr vor der Südtiroler Apotheke zu einem Rundgang in der Südtiroler Siedlung.
um 20:00 Uhr vor der Bücherei zu einem Spaziergang durch den Mittelmarkt zur Zeillergalerie.

 

Burgenwelt Ehrenberg

AUSSTELLUNG „DER LETZTE WILDE“ - LECHSTEINE – MEHR ALS NUR KIES?

Die Burgenwelt Ehrenberg lädt in der Nacht der Museen im Außerfern und Allgäu zum Besuch in der Ausstellung „Der letzte Wilde“ ein. Erleben Sie eine Abenteuerreise mit dem Naturpark Tiroler Lech und erfahren Sie das Geheimnis steinreich zu werden – der Lech macht’s vor! Lassen Sie sich von der Dynamik der Naturausstellung mitreißen: Wir begleiten Sie durch die Highlights der Ausstellung und informieren zum aktuellen LIFE Lech-Projekt, welches Hochwasserschutz, Artenschutz und Lebensräume unterstützt und vereint. Ab 17:00 Uhr werden kostenlose Führungen fortlaufend angeboten!

Kulturforum Breitenwang

Zum Auftakt präsentiert das Kulturforum Breitenwang im Foyer des Gemeindezentrums Breitenwang um 17:00 Uhr ausgewählte Arbeiten von Werner Sieff in der Ausstellung „Spiele mit dem Licht“. Der 1968 geborene und in Innsbruck lebende Maler hält in seinen Bildern einprägsame Augenblicke fest. Realistisch dargestellte Bauernhöfe und Berge - in grober Spachteltechnik auf Leinwand festgehalten - stehen in starkem Kontrast zu pinselgemalten Himmeln. Werner Sieff stellt seit fünf Jahren in Nord- und Süd­tirol aus. Bei der Nacht der Museen zeigt er seine Arbeiten erstmalig im Außerfern.

Um 19:00 Uhr startet - in Zusammenarbeit mit der Bücherei Breitenwang – im Veranstaltungszentrum Breitenwang der zweite Beitrag des Kulturforums. Die Schauspielerin Wiltrud Stieger wird unter dem Titel „Impressionen“ neue Texte von Gertrude Eckl-Schwaiger lesen.

Hammerschmiede - Vils

Während der Nacht der Museen im Außerfern und Allgäu bietet der Verein VilsArt Besuchern die Möglichkeit die Hammerschmiede St. Anna in Vils zu besichtigen. Führungen werden laufend angeboten. Gezeigt wird eine Ausstellung von Waffen und den Besuchen der bayerischen Königsfamilie. Im Kohleschuppen neben der Hammerschmiede ist eine Ausstellung zum Thema „Jagd“ untergebracht. Dort können sich Besucher anhand von Trophäen, Schau- und Infotafeln, Präparaten, Fotos, Bildern und Kunstwerken über das Thema „20 Jahre Südtiroler Jäger in Vils“ informieren.

Musikalisch wird der Abend von Jagdhornbläsern vor der Schmiede, oder bei Regen in der St. Anna Kirche untermalt. An Verkaufsständen gibt es jagdliche Produkte, Gegrilltes und Vilser Bergbräu zu kaufen.

Wunderkammer Elbigenalp

Als weiteres Highlight eröffnete die Wunderkammer im September 2020 einen neu gestalteten Ausstellungsraum – das Geierwally-Zimmer. Die aus Elbigenalp stammende Malerin Anna Stainer-Knittel erlangte als „Geierwally“ Kultstatus. Der durch die Romanfigur erschaffene Mythos wird der historischen Person jedoch keineswegs gerecht. Aus diesem Grund präsentiert die Wunderkammer eine Gegenüberstellung von historischer Person und Romanfigur und möchte so Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede aufzeigen. Unsere Kulturführerinnen und Mitarbeiterinnen stehen für Informationen bereit.

Nutzen Sie auch die letzte Gelegenheit, die Sonderausstellung „Dr. Anna Dengel – Ärztin, Missionarin, Ordensgründerin“ zu besuchen.

Hohes Schloss - Füssen

HOHES SCHLOSS MIT STAATSGALERIE

Als einstige Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg thront das Hohe Schloss über Füssen und seinem Lechübergang. Es zählt mit seiner seltenen Illusionsmalerei im Schlosshof zu den bedeutendsten Bauten der Spätgotik im deutschsprachigen Raum. Aufgrund der nahegelegenen Tiroler Jagdgebiete war Kaiser Maximilian I. hier ein häufiger Gast auf dem Weg von Augsburg über den Fernpass. In der Nacht der Museen erleben Jung und Alt diese guterhaltene Burganlage mit ihren Wehranlagen und dem Ausblick über das nächtliche Füssen und den schnurgeraden Verlauf der ehemaligen Römerstraße Via Claudia Augusta. Zu den Führungen gehört auch der Besuch in der Staatsgalerie mit ihren ausdrucksvollen spätmittelalterlichen Kunstwerken. Treffpunkt ist an der Kasse im Hohen Schloss.

Eine Familienführung findet um 18:00 Uhr und Erwachsenenführungen um 19:30 und um 21:00 Uhr statt.

Zurück